Aktuelles 2020


HARMONIKA – INTERNATIONAL, Heft 3/2020, die Zeitschrift des Deutschen Harmonika-Verbandes, ist erschienen.

Schwerpunktthema: „Nachwuchsarbeit – jung und alt“. Darin Beiträge vom Akkordeon-Orchester St. Tönis.

Sommercamp des Akkordeon Orchesters begeistert Kinder (07.08.2020)

Ab September 2020 beginnen viele neue Gruppen im Akkordeon-Orchester St. Tönis

Dem Verein ist es gelungen mit Tina Tarnawa eine hervorragend ausgebildete Musikpädagogin, Dirigentin und Musikerin zu engagieren. Es gibt so gut wie keine Nachwuchsdirigenten bzw. Nachwuchsausbilder in Deutschland. Wir sind froh, dankbar und freuen uns sehr, dass wir Tina Tarnawa für unseren Verein gewinnen können. Tina Tarnawa hat ihr Musikstudium in Trossingen gerade erfolgreich abgeschlossen. Desweiteren hat sie noch zusätzlich an der Hochschule Osnabrück den Bachelors of Arts (Musikerziehung) gemacht und ebenfalls den Abschluss erhalten. Während ihres Studiums sammelte sie schon viele Erfahrungen in Trossingen und Umgebung mit verschiedenen Gruppen. Sie leitete erfolgreich Orchester und spezialisierte sich auf Kinder- und Jugendausbildung und der Weiterbildung von Erwachsenengruppen (Ensembles und Orchester).    Hier mehr über Ausbildung …

Dirigentenwechsel bei den Antonius Harmonists und AkkZente

Ein zusätzlicher Grund, warum wir so froh sind, Tina Tarnawa zu gewinnen ist, dass Thomas Waser uns bereits letztes Jahr angekündigt hatte, dass er aus privaten Gründen die Tätigkeiten als Dirigent und Akkordeonlehrer niederlegen muss. Daraufhin hatten wir alles in Bewegung gesetzt, um eine Nachfolge für Ihn zu finden. Glücklicherweise ergab sich mit Tina Tarnawa jetzt die Möglichkeit den Wechsel sogar etwas vorzuziehen, womit Thomas Waser gerne einverstanden war. Thomas Waser ist seit vielen Jahrzehnten mit Herzblut im Verein und wir haben ihm viele innovative Ideen zu verdanken. Daher hoffen wir, dass er uns als aktives Mitglied im Verein weiterhin noch lange erhalten bleibt.

Oliver Tina Thomas

Foto: Oliver Schieren, Tina Tarnawa, Thomas Waser


Unser schönes Vereinsheim kann für Feiern und Veranstaltungen jeder Art gemietet werden.
Verkehrstechnisch liegt es nur 7,4 km von der Autobahnauffahrt A44 entfernt.
Es sind genügend Parkplätze auf dem Vereinsgelände vorhanden. Das Vereinsheim ist mit einer Behindertentoilette und vollkommen ebenerdig rollstuhlgerecht. Bei schönem Wetter können die Terrasse und der Außenbereich mit Gartentischen, Stühlen und Sonnenschirmen genutzt werden. Es stehen sowohl ein großer Saal (maximal 200 Personen), ein kleiner Saal (maximal 50 Personen) und eine Cafeteria (maximal 50 Personen) zur Verfügung.

Akkordeon Orchester St. Tönis bringt den Frühling in die Pauluskirche Krefeld

Ein voller Erfolg war das Kirchenkonzert in der Pauluskirche in Krefeld am 01. März 2020. Das Akkordeon Orchester St. Tönis wurde für seinen Mut, neue Wege zu beschreiten, belohnt. Mit dem Thema „Frühlingserwachen“ gelang es dem Orchester Stakkato von Anfang an, die Stimmung der zahlreich erschienenen Zuhörer zu treffen.

Der leitende Dirigent Viktor Kammerzell ist für seine stimmungsvolle musikalische Literaturauswahl in musikalischen Kreisen überregional bekannt. Die Kombination aus konzertanter Akkordeonmusik und der wunderschönen Pauluskirche in Abenddämmerung versetzte das Publikum in eine überaus frühlingshafte Atmosphäre.

Zu Gehör brachten die Musiker unter anderem die „Ouvertüre Regina“ von G. Rossini, „Oblivion“ von Astor Piazzolla sowie „Rojo Tango“ von Pablo Ziegler in gekonnter Darbietung. Das Publikum honorierte die Vorträge mit begeistertem Applaus. Vom Wetter der letzten Wochen verabschiedeten die Musiker das Publikum mit „Raindrops“ und „La Mer“,um sie schließlich zu dem schönen Ort „Somewhere over the Rainbow“ zu begleiten. In diese schöne entspannte Stimmung fügten sich auch Melodien, wie „Song from Secret Garden“ und „Gabriella‘s Song“ ein. In die Abendstimmung wurde das Publikum mit den Wünschen „Guten Abend, gute Nacht“ entlassen.

Durch diesen Erfolg bestärkt, verabredeten sich das Akkordeon Orchester 1957 St. Tönis e.V. und die Initiatoren der Pauluskirche ein weiteres Konzert im nächsten Jahr zu veranstalten.

„Singe, danze, fire“ beim Akkordeon Orchester St. Tönis e. V.

Live-Band “KÖLSCH TÖNis” spielt im ausverkauften Vereinsheim jecke Tön


Nicht zum verflixten, sondern zum verteufelt guten siebten Mal hat KÖLSCH TÖNis vom Akkordeon Orchester 1957 St. Tönis e.V. mit der Karnevalsparty am Samstag 8. Februar 2020 im Vereinsheim das karnevalistische Publikum – darunter auch so einige Teufel – begeistert. Hier setzt sich eine sehr schöne Tradition fort. Mit großem Werbeaufwand für den Verein ist diese Veranstaltung nicht verbunden. Es reichte, den Kartenvorverkauf im Dezember zu beginnen. In kürzester Zeit war die Veranstaltung restlos ausverkauft. Die Stimmung war vom ersten Lied an „Kölsch“, mit Singen, Tanzen, Schunkeln … Das Mitsingen wurde dem Publikum durch das Anzeigen der Liedtexte auf zwei Großbildschirmen leicht gemacht. Die Party ist jedes Mal ein Highlight für gute Kölner Karnevalsmusik. Für den besonderen Hingucker des Abends sorgte nicht nur das karnevalistisch wunderschön geschmückte Vereinsheim, sondern vor allem das Publikum selbst. Die Gäste hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und sich die tollsten Kostüme einfallen lassen. Das hatte zur Folge, dass die Kostümprämierung für die ausgelobten Preise der Jury wahnsinnig schwerfiel. Eingerahmt in die Kölschen Tön gab das St. Töniser Dreigestirn, die Treuen Husaren und die Prinzengarde durch ihren Auftritt eine gelungene, kurzweilige Abwechslung.

Akkordeon-Orchester 1957 St. Tönis ehrt viele langjährige Mitglieder

Traditionsmäßig fand am letzten Sonntag im Januar, am 26.01.2020 die Mitgliederversammlung des Akkordeon-Orchesters 1957 St. Tönis e.V. im Vereinshaus statt.

Eröffnet wurde die Versammlung durch den 1. Vorsitzenden Oliver Schieren, der zunächst die Ehrenmitglieder, Hans-Willi Meier, Willi Schmitz und Dieter Schneider besonders herzlich begrüßte. Anschließend legte man zur Ehrung der Verstorbenen eine Gedenkminute ein. Danach folgte eine lange Reihe von Ehrungen. Der Verein ehrte für langjährige Mitgliedschaft: Felix Behnke (10), Fabian Behnke (10), Christopher Schieren (10), Felicitas Schieren (10), Andreas Paas (10), Dieter Schneider (20), Karin Löcher (20), Carina Meier (20), Laura Sophie Tannas (20), Gudrun Meier (30), Stefanie Knodt (30), Heinrich Kohnen (40), Regina Leslie (40), Hans-Gerd Beck (45), Ursula Eckart (45), Michael Kirches (45), Wolfgang Klein (45), Stefanie Lein (45), Wolfgang Lorenz (45), Birgit Plevoets (45), Thomas Waser (45).

Jubilare

Jubilare

Der Deutsche Harmonika Verband, vertreten durch Herrn Günther Jansen ehrte für langjährige Mitgliedschaft: Christine Maes (5 Jahre), Jonas Bürcks (5), Felix Behnke (10), Fabian Behnke (10), Christopher Schieren (10), Felicitas Schieren (10), Andreas Paas (10), Dieter Schneider (20), Karin Löcher (20), Carina Meier (20), Laura Sophie Tannas (20), Gudrun Meier (30), Stefanie Knodt (30), Heinrich Kohnen (40), Regina Leslie (40).

Besonders geehrt wurden vom Verband und Verein Sigrid Sätzinger und Ralf Gansler für ihre über 10-jährige ehrenamtliche Vorstandstätigkeit und Carsten Kalkmann als Dirigent.

Vorstand

Vorstand von links nach rechts:
Oliver Schieren (1. Vorsitzender), Wolfgang Heyer (Zeugwart), Sigrid Sätzinger (2. Kassiererin), Gudrun Meier (Notenwartin), Dieter Schneider (1. Kassierer), Stefanie Lein (2. Schriftführerin), Elina Bodenhausen (Jugendkassiererin), Michaela Bürcks (2. Vorsitzende), Felix Behnke (Jugendleiter), Marie-Luise Meier (1. Schriftführerin)
fehlt: Anne von der Forst (Jugendschriftführerin)

Hierauf folgten die Wahlen. In ihren Ämtern bestätigt und mit überwältigenden Mehrheiten wiedergewählt wurden der 1. Vorsitzende Oliver Schieren, der 1. Kassierer Dieter Schneider, die 2. Schriftführerin Stefanie Lein, der Jugendleiter Felix Behnke und die Notenwartin Gudrun Meier. Ralf Gansler stand nach 11-jähriger Vorstandsarbeit als Zeugwart aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Neu in dieses Amt gewählt wurde Wolfgang Heyer.

Der Verein blickt stolz auf das abgelaufene Jahr zurück. Zu erwähnen sind hier die Schülergruppen in der Katholischen Grundschule und Gemeinschaftsgrundschule Hülser Straße. Die Musikalische Früherziehung in den Kindergärten sind stark nachgefragt und auch der „Musiksalon“ fährt weiter auf Erfolgskurs.

Ebenfalls zufrieden war man mit den Veranstaltungen im Jahr 2019. Auch Neuerungen wie „Akkordeon goes Waterkant“ waren ein voller Erfolg.

in der Presse (hier klicken)

unterstützt von
REWE ALWO