Akkordeon-Orchester 1957 St. Tönis blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück

Am 27.01.2019 fand die Jahreshauptversammlung des Akkordeon-Orchesters 1957 St. Tönis e.V. im Vereinshaus statt. Die Vorstandswahlen konnten zügig abgeschlossen werden, da alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder erneut kandidierten und mit überwältigenden Ergebnissen in ihren Ämtern bestätigt wurden, sodass der Vorstand mit gleicher Besetzung in das Jahr 2019 starten kann.

Oliver Schieren dankte allen Vorstandsmitgliedern und auch Vereinsmitgliedern für die in 2018 geleistete ehrenamtliche Arbeit. Er konnte in seinem ersten Jahr als 1. Vorsitzender auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurückblicken.

Neben zahlreichen anderen Aktivitäten sollte besonders hervorgehoben sein: KÖLSCH TÖNIS VOL V. im Februar, Akkordeon goes Klassik mit den Saxonnern als Gäste im März, Musikkabarett „Bialas & Dalhof“ im Juli, Kirchenkonzert „Musik zum Träumen“ im November, Musiknacht 2018 „Best of Musicals & Filmhits“ im November und schließlich das zum ersten Mal durchgeführte „Loss mer singe“- Christmastime am 3. Advent im Vereinsheim.

Juibilare 2019

Von Links hinten: Patrick Meier, Marie-Luise Meier, Thomas Waser, Werner Höbelt, Klaus Meier, Rolf Schummers, Oliver Schieren, vordere Reihe von links: Petra Klein, Monika Möller, Tim Kaninekens, Josi Eich, Carsten Kalkmann, Klaus Kaninekens und Ralf Gansler

 

Treue Mitglieder des Vereins wurden für Ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Vom Akkordeon-Orchester 1957 St. Tönis wurden geehrt: Ralf Gansler (10), Ernst Appenzeller, Carsten Kalkmann (10), Patrick Meier (20), Josi Eich (30), Klaus Meier (40), Petra Klein (45) und Marie-Luise Meier (45)

Darüber hinaus wurden vom Harmonika Verband linker Niederrhein, vertreten durch den Bezirksvorsitzenden Günter Jansen folgende Mitglieder geehrt:

Werner Höbelt (5), Tim Kaninekens (5), Monika Möller (5), Maria Kerres (5),Rudolf Schummers (5), Ralf Gansler (10), Ernst Appenzeller (10), Carsten Kalkmann (10), Patrick Meier (20), Josi Eich (30), Klaus Kaninekens (30), Klaus Meier (40) und Thomas Waser für 20 Jahre Dirigententätigkeit.

Die musikalischen Leiter der einzelnen Orchester berichteten von Aktivitäten, Leistungsstand und von den bereits laufenden Vorbereitungen für die kommenden Veranstaltungen.