Aktuell 2019

Rheinische Post, 27. April 2019

Akkordeon goes Evergreens“ begeistert das Publikum – Konzert am 31. März 2019

StAKKato

Die musikalische Begrüßung des Konzertes erfolgte durch das Orchester StAKKato, dem früheren Stammorchester des Akkordeon Orchesters 1957 St. Tönis e.V. Mit dem neuen Namen soll auch ein Zeichen für die Neuausrichtung des Vereins gesetzt werden. Die Wurzeln der Formation liegen im alten „A-Orchester“ und in Toenisvorst. Musikalisch wurde dem Publikum die Frage gestellt: „Are you lonesome tonight“, arr. von Benny Belton. Dass sich keiner im Publikum allein fühlte, zeigte das Arrangement von Hans-Günther Kölz, zu dem Evergreen „Raindrops“.

Mit leidenschaftlicher Spielfreude, Charme und Humor setzte das Trio Con Abbandono den Nachmittag musikalisch fort. Das Zusammenspiel von Violoncello, Akkordeon und Klarinette begeisterte schnell die Zuhörer im Vereinsheim des Akkordeon Orchesters 1957 St. Tönis e.V. Der „Säbeltanz“ in einem Arrangement vom Trio con Abbandono zeigte die Fähigkeit des Trios in ungewöhnlichen Klangkombinationen. Hingegen wurde „Chiqulin de Bachin“ gekonnt, traditionell vorgetragen. Die Ankündigung: „Pure Beethoven-Fans müssen jetzt stark sein“, war zutreffende Einleitung zum Stück „Die Wut über den verlorenen Groschen“ von Ludwig von Beethoven. Fulminante Tempowechsel sowie das klanggewaltige Hervortreten der Einzelinstrumente wurden vom Publikum mit begeistertem Applaus belohnt. Beim „Hummelflug“ zeigte das Trio den Zuhörern in eindrucksvoller Weise, was geschieht, wenn aus einem Trio ein musikalischer Wettstreit zwischen Akkordeon und Klarinette auf der einen Seite und einem Violoncello auf der anderen Seite entsteht. Es war ein Vergnügen diesen Wettstreit optisch und akustisch zu verfolgen. Sieger waren die Künstler und ihre Zuhörer.

Trio con Abbandono

Ist ja voll 80er Jahre, aber gut“, war die Meinung zu „Y.M.C.A“ und „Money, Money, Money“, vorgetragen durch das Orchester StAKKato. Zum Mitsingen und Mitsummen bot sich „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ an. Auf diesem Blütenteppich wurde das Trio con Abbandono mit auf die Bühne genommen. Der im Finale gemeinsame vorgetragene „Gabriella’s Song“ vereinte die Stärke des großen Klangkörpers StAKKato mit den individuellen musikalischen Klangfarben eines Trios. Das Resultat war ein musikalischer Hochgenuss, bei dem man dem Dirigenten Viktor Kammerzell und auch allen Spielern, die pure Spielfreude ansehen konnte. Mit gleicher Begeisterung brachten sie „Oblivion“ von Astor Piazzolla zu Gehör. Den Evergreen der Evergreens „Music“ bildete den grandiosen Abschluss eines ausgesprochen gelungenen Konzertes der neuen Veranstaltungsserie des Akkordeon Orchesters 1957 St. Tönis e.V.

Diesen Reigen setzt der Verein fort, mit weiteren Veranstaltungen 2019: 07. Juli 2019 Akkordeon goes „Waterkant“ / 15. September 2019 Akkordeon goes Klassik / 16. November 2019 Musiknacht Akkordeon „goes Mittelmeer – Ab in den Süden“ / 15. Dezember 2019 Los mer singe „Weihnachtszeit Teil II“.

 

 

——————————————————-

Superjeile Zick beim Akkordeon Orchester 1957 St. Tönis e. V.
mit KÖLSCH TÖNis

LiveBand spielt im restlos ausverkauften Vereinsheim Jecke Tön

St. Tönis. Die Band kommt auf die Bühne und sofort ist es da, das Kölsche-Karnevals-Akkordeonorchester-Feeling! Das Publikum ist sofort mit „singe, danze, fiere“ dabei und jeder meinte: das ist prima, viva Colonia mitten in St.Tönis.

KÖLSCH TÖNis, das sind Birgit Schneider (Akkordeon), Karsten Kalkmann (E-Piano u. Gitarre), Ralf Gansler (Bass), Malte Golombek (Schlagzeug), Mathias Schmidt (E-Gitarre), Siggi Reder (Akkordeon), Mick Schneiders (Keyboard), Josi Eich (Gesang) und Jürgen Hinskes (Gesang). Für die Technik am neuen Mischpult waren Christopher Schieren und Peter Kamp verantwortlich. Mit ihrem Repertoire durch die modernen, aktuellen aber auch klassischen Karnevalslieder lagen sie beim Publikum genau richtig.

KÖLSCH TÖNis
Die  St. Töniser Karnevalsvereine, der Jugendkarnevalsverein St. Tönis und das Tönisvorster Karnevals Komitee mit der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Vorst besuchten die Veranstaltung. Die St. Töniser Kinderprinzessin Lisa-Sophie zeigte der Band, dass auch sie mit einer großartigen Stimme das Publikum begeistern kann. Im sechsten Jahr hat sich die Karnevalsparty beim Akkordeon Orchester St. Tönis als feste Größe etabliert. Der Verein ist besonders stolz darauf, dass das Haus bereits Wochen vor der Veranstaltung ausverkauft war. Während der Veranstaltung wurde die Cocktailbar in der Cafeteria stets gut besucht. Bier gab es auch als laufenden Meter, „Kurze“ wurden am Bauchladen verkauft und für den kleinen Hunger standen Snacks bereit. Die Prämierung der Kostüme, insbesondere bei den Gruppen stellte die Jury vor eine spannende Aufgabe, da sehr kreative wunderschöne Kostüme vertreten waren. Als Sieger prämiert wurde eine Gruppe aus Forstwald in Dalmatiner-Kostümen.

Nach der überaus gelungenen Karnevalsveranstaltung geht es beim Akkordeon-Orchester St. Tönis am  31. März 2019 bereits weiter mit „Akkordeon goes Evergreens“ und den Gästen „Trio con Abbandono“. Seien Sie dabei!

RP-Bericht von der Kostümparty (erschienen 18.02.2019)
WZ-Bericht von der Kostümparty (erschienen 18.02.2019)
WZ-Bericht von der Kostümparty (erschienen 19.02.2019)

Im Newsletter Nr. 3/2019 (erscheint voraussichtlich Anfang März) geben wir den Zugang zur umfangreichen Fotogalerie des Abends bekannt. Anmeldung zum Newsletter über die Seitennavigation oder hier klicken.

 

——————————————————-

MEET MUSIC“ erfolgreich gestartet

Am Samstag, 02.02.2019, hat im Vereinsheim des Akkordeon-Orchesters zum ersten Mal „MEET MUSIC“ stattgefunden. Dazu öffnet der Verein jeden ersten Samstag eines Monats unverbindlich für alle Interessierte die Türen für Bandworkshops und Jugendtreffs.

weiterlesen ...

Akkordeon-Orchester 1957 St. Tönis blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück

Am 27.01.2019 fand die Jahreshauptversammlung des Akkordeon-Orchesters 1957 St. Tönis e.V. im Vereinshaus statt. Die Vorstandswahlen konnten zügig abgeschlossen werden, da alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder erneut kandidierten und mit überwältigenden Ergebnissen in ihren Ämtern bestätigt wurden, sodass der Vorstand mit gleicher Besetzung in das Jahr 2019 starten kann.

weiterlesen ...